Zum Inhalt springen

Biohof Lindner

Aktuelles

lebenspauer-aktuelles.svg

Aktuell bei BioHof Lindner

| Biohof Lindner 

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam…

Weiterlesen

Wie alles begann

Die Familie Mühlehner, meine Großeltern väterlicherseits, kaufte das „Kleinreanerhaus“ im Jahr 1926. Es war ein kleines, altes Haus mit zirka vier ha Wiesen, die dazumal noch mit vielen Steinen, Sträuchern und Sumpfgebieten übersät waren. Mein Vater arbeitete gemeinsam mit seinen Brüdern, um die Wiesen fruchtbar und bewirtschaftbar zu machen. Sie mussten schon als Kinder hart anpacken, weil Großvater nach Eisenerz pendelte, um beim Bergbau am Erzberg etwas Geld dazu zu verdienen. Anfangs wurden von meinen Vorfahren eine Kuh und eine Ziege gehalten, mit der Zeit kamen dann weitere Kühe dazu.

1988 bauten meine Eltern einen neuen Stall, der uns noch heute für unsere Kühe und die Nachzucht dient.  Ich übernahm den Hof im Jahr 1994 und schon im darauffolgenden Jahr war mein Bauernhof Umstellungsbetrieb. 1997 schaffte ich einen Meilenstein am Weg zum heutigen Betrieb. Das „Kleinreaner“ war von da an anerkannter Biobauernhof.

Trotzdem arbeitete ich weiterhin als Einzelhandelskauffrau und führte meinen kleinen Betrieb als Nebenerwerbslandwirtschaft. 2001 kam der Schritt in die selbständige Arbeit im eigenen Betrieb. Wir bauten einen Milchverarbeitungsraum und ich wurde zur Direktvermarkterin.

Schon früh hatte ich die Vision am Hof eigene Produkte für regionale Kunden  zu erzeugen. Es bot sich an, aus der Milch meiner durchschnittlich vier bis fünf Kühe Topfen, Joghurt und andere Rohmilch-Köstlichkeiten zu produzieren. Ich veredle pro Jahr zirka 20.000 kg Milch.

Der Betrieb hat heute vier ha landwirtschaftliche Nutzfläche sowie 1,5 ha Wald und nach wie vor einige Findlinge, Hecken und Büsche, damit sich auch die Vogelwelt bei uns wohl fühlt,  - nicht wesentlich mehr als zu Zeiten meiner Großeltern. Die Tiere dürfen 365 Tage im Jahr ins Freie, auf die Weide und in den Auslauf.  Kühe und Kälber haben im Stall jeweils ihren eigenen Bereich, draußen verbringen sie ihre Zeit selbstverständlich gemeinsam. Zufriedene, gesunde Kühe sind die Grundvoraussetzung, um die wertvolle Rohmilch für die Weiterverarbeitung gewinnen zu können.

 Guter Geschmack, hygienische Verarbeitung und kurze Transportwege sowie erstklassige Rohstoffe und Zutaten machen meine Produkte zu beliebten Lebensmitteln auf vielen Tischen der Region. Ich beliefere Geschäfte und Gaststätten im Umland meines Betriebs, so manches Produkt wird auch direkt ab Hof oder am Bauernmarkt gekauft.  Zufriedene Abnehmer sind mir wichtig! Gute Rückmeldungen freuen mich und feuern meine Leidenschaft weiter an.

 „Klein aber fein“, das ist meine Devise! Dafür stehe ich.