Zum Inhalt springen

BioHof Schönbichler

Aktuelles

dummyimage.png

Neues vom Biohof Schönbichler

| Biohof Schurzmühle  Biohof Schönbichler 

07.03. - Tagesseminar "Veredelung von Obstgehölzen"

Kursleitung: Johann Steiner

Weiterlesen

BioHof Schönbichler

Johann Steiner

Der Bio-Bergbauernbetrieb Steiner vulgo Schönpichler in Pabneukirchen im Bezirk Perg setzt auf Qualität in der Milchproduktion und die Obst-Veredelung von Streuobstanlagen.

Milchproduktion, Obstveredelung und Waldwirtschaft sind die wichtigsten wirtschaftlichen Standbeine auf dem 35 ha großen Bergbauernbetrieb Steiner in Pabneukirchen.

Bio-Milchproduktion

Nach einer intensiven Planungsphase, gemeinsam mit Bauberater Ing. Albert Griesbacher, wurde 2008/09 ein 3-reihiges Liegeboxen-Laufstallsystem für bis zu 25 Milchrinder, samt weiblicher Nachzucht, gebaut. Großer Wert im Stall wurde auf den Komfort beim Liegen der Tiere und auf die Bewegungsmöglichkeiten, sowohl im Stall als auch im Auslauf gelegt. Die sehr gute Grund-Futterqualität baut wesentlich auf den Weidebetrieb und die solarunterstützte Heutrocknungsanlage auf. Derzeit erwirtschaften 20 Fleckviehkühe eine Laktationsleistung von durchschnittlich 8.700 kg.

 

Gold für Steiner-Moste

Einen guten Most hat es beim „Schönpichler“ auch früher schon gegeben, aber seit Seniorbauer Johann Steiner 2006 bei der Mostprämierung in Wieselburg für die gute Qualität ausgezeichnet wurde, spielt die Obstveredelung der mittlerweile auf 7.500 Quadratmeter bzw. 120 Hochstamm-Obstbäume ausgebauten Streuobstanlage, eine gewichtige betriebswirtschaftliche Rolle. Mit dem 2012 gebauten zweigeschossigen Wirtschaftsgebäude, (Heizhaus, Hackgutlager, Einstell- und Garagenräume und Mosterei) kann künftig nicht nur die eigene Produktion von Obstsäften und Mosten weiter ausgebaut, sondern auch im Lohnverfahren für die bäuerlichen Betriebe in der Region das Mostobst veredelt werden. Die zahlenreichen Auszeichnungen (Goldmedaillen) der Steiner-Moste in Wieselburg stehen für den erfolgreichen Weg in der Obstveredelung und sichern für die Region den Weiterbstand von Streuobstanlagen.

Betriebsspiegel

35 ha Eigengrund
22 ha landwirtschaftliche Nutzfläche
5 ha Acker
17 ha Grünland
120 Hochstamm-Obstbäume
12 ha Wald